München, Badenmarathon, Schutterwald, Oberkirch und Illenaulauf

11. Dezember 2017

Nein, es folgt kein mittelalterlicher Kriegsbericht, sondern eher etwas über den diesjährigen München Marathon. Unser Badenser ist außerhalb seines sportlichen Alltages auch eher friedlich, aber eben im Wettkampf kann er kämpfen und genau das musste Wolfgang Klaus leider auch und zwar mehr als er es vorher erwartet hatte. Lassen wir aber den Athleten selbst zu Wort kommen, denn folgende Nachricht erreichte uns am Abend nach seinem Lauf.

„Hey Zusammen, Info aus München, 3.36.44 Std. hab ich gebraucht, gewünschte Zielzeit leider deutlich verfehlt, das Wetter war mäßig bis saumäßig, Letzteres eher mehr, Regen, Wind, 8-9 Grad, also richtig igitt oder auch bäääh, zu allem Übel latschte mir ein anderer Läufer bei ca. km 9 im englischen Garten in die Hacken, sodass ich um ein Haar auf der Schnauze lag und ich mir den rechten Oberschenkel zerrte, ich konnte zwar weiterlaufen aber als die Schmerzen mehr wurden hab ich beim HM-Durchgang fast aufgegeben, ABER NIX DA, ICH WOLLTE UMS VERRECKEN IN DIESES STADION EINLAUFEN UND HABS AUCH GEPACKT :-), Resultat ist allerdings dass ich jetzt fast gar nicht mehr laufen kann und wohl zum Arzt muss :-). So, jetzt aber genug gejammert, als Exfußballer und schon immer Bayernfan in diese Riesenschüssel einzulaufen war echt Gänsehaut pur, da vergisst man auch mal die Wehwehchen…, zumindest bis sie sich wieder mit Nachdruck zurückmelden“

 

Ich denke seine Zeilen sagen alles aus und berichten von einer Leistung der Extraklasse, gerade eben auch unter den geschilderten Umständen. Seine in München angestrebte Zielzeit wird Wolfang sicherlich noch erreichen, denn drauf hat er es allemal. Seine letzte Wettkampfprobe lief Wolfgang 3 Wochen vorher beim Badenmarathon in Karlsruhe, Halbmarathonzeit klasse 1:41,18 Stunden. Beim gleichen Lauf erreichte Alexander Dahlke starke 1:30,58 Stunden. Für Alex persönliche Bestzeit über die 21,1 km. Glückwunsch!!!

 

Am Samstag, 07.10.2017 nahm der SVF mit einem größeren Team am Herbstlauf in Schutterwald statt. Der Strecke von 10km stellten sich Dirk Thelen, Ghislain Ehrhart, Alexander Dahlke und Gerd Erhardt. Das erstmalig ausgetragene Walking über 6,5km nahm Uwe Matzkowski unter die Füße. Bei sehr guten Bedingungen erreichte erwartungsgemäß Gerd als erster der Freistetter das Ziel in einer Zeit von 38:53. Von 124 Finishern reichte seine Leistung zu einem 12. Gesamtrang, der in seiner Altersklasse mit Platz 3 aufs Treppchen führte. Nicht weiter hinter Gerd zeigte Alex mit 40:52 eine exzellente Leistung, mit der er gleizeitig persönliche Bestzeit über den 10er erzielte. Genial!!! Er kam gesamt auf Platz 17 und durfte sogar in seiner Altersklasse noch eine Stufe höher klettern als Gerd, denn Alex wurde Zweiter. Dahinter folgte Gigi (Ghislain) in 45:12 auf Platz 49, was in der Altersklasse zum 6. Rang reichte. Nun verging etwas Zeit bis Dirk das Ziel erreichte, jedoch in einer für ihn ebenfalls hervorragenden 50:45 und auf einem Gesamtrang 76. In der Altersklasse lag er auf Platz 17. Alle Freistetter Läufer lieferten wie fast schon üblich wieder extrem starke Leistungen ab. Etwas unglücklich, aber trotzdem mit einer starken Zeit erging es Uwe beim Walking. Die 6,5km Strecke wich etwas von der Laufstrecke ab, es gab wohl schon nach wenigen Kilometern einen entscheidenden Abzweig Richtung Ziel, den Uwe fast schon selbstverständlich übersehen hatte. Selbst wenn ein Streckenposten an diesem Abzweig gestanden hätte, so hätte dieser aufgrund der schnellen Walkingzeit von Uwe nicht damit rechnen können, daß es sich um einen Walker handelte und somit auch nicht reagiert. Das Alles führte dazu, daß Uwe irgendwann das 7km Schild sah und genau in diesem Moment wusste, dass irgendetwas nicht

 

Beim diesjährigen Renchdamm Spendenlauf am Sonntag, 08.10.2017 wurde der SVF vertreten durch Katharina Walther, Rita Dalgauer und Uwe Matzkowski. Der Renchdammlauf ist kein Wettkampf, sondern eher ein Erlebnislauf für einen guten Zweck. Bei dieser Veranstaltung können Strecken bis zu 16,5km gelaufen und auch gewalkt werden. Trotz widriger Wetterbedingungen fanden sich doch gut 250 Teilnehmer ein, um am Renchdamm von Stadelhofen aus Richtung Oberkirch zu laufen und zu walken. Es ging dann maximal bis Lautenbach und von dort auf der anderen Seite der Rench wieder zurück. Die Zeit hatte jeder Teilnehmer selbst zu nehmen. Für Verpflegung war auf der Strecke und natürlich auch gerade nach der Belastung wieder einmal ausreichend gesorgt. Tradition hat die leckere Gemüsesuppe direkt im Zielbereich und zudem konnten sich die Teilnehmer (Spender) an einem ausgezeichneten Kuchenbüffet erfreuen. Die eingenommenen Spenden gingen diesmal an den Schollenhof in Wagshurst. Immer wieder toll, dass sich so viele Sportler für den guten Zweck engagieren.

 

Ihre Fortsetzung fanden die diesjährigen Freistetter Lauferfolge am 15.10.2017 bei herrlichstem Wetter in der Illenau. Gelaufen und gewalkt wurde auch dieses Jahr erneut im Bereich des Oberachener Bienenbuckels. Sicherlich aufgrund der Anstiege keine leichten Laufstrecken, dafür aber landschaftlich umso reizvoller. 3 Laufstrecken wurden durch Athleten unseres SVF besetzt. Beginnen wir einmal mit den kürzeren Distanzen. Die 6km absolvierte Günter Hochberger in 35:39 und erreichte dadurch von 328 Finishern Platz 196. In seiner Altersklasse war das eindeutig Platz 1. Es geht dann weiter mit den 8km. Hier gab es 175 Finisher. Bester Freistetter und auf Rang 28 in einer Zeit von 37:51 kam Jens Schrock ins Ziel, der in der Altersklasse leider nur auf Platz 5 landete. Ihm dicht auf den Fersen mit einer Zeit von 38:49 und auf Platz 33 folgte Rolf Lasch, bei dem diese Zeit in der AK Platz 3 bedeutete. Nun weiter zu den 14km, auf der die meisten Freistetter unterwegs waren. Hier gab es 116 Finisher und wie schon fast üblich war Gerd Erhardt schnellste Freistetter in 59:01, was dann Gesamtrang 4 bedeutete. In seiner Altersklasse reichte es für Gerd zu Platz 2. Nun ging es ebenfalls wie schon zuletzt weiter und es folgte auf Rang 14 Alexander Dahlke mit einer Zeit von 1:03:49. Diese Zeit reichte ihm dann in einer sehr stark besetzten Altersklasse zu Platz 3. Es dauerte dann ein wenig bis auf Rang 51 Ghislain Ehrhart (Gigi) rein kam. Seine 1:14:37 war in der Altersklasse Platz 5 wert. Nun sollte sich an der üblichen Freistetter-Reihenfolge doch noch etwas ändern, denn Uwe Matzkowski hatte sich einmal wieder für das Laufen angemeldet und folgte mit deutlichem Abstand auf Platz 74 in einer Zeit von 1:19:03. In seiner Altersklasse lag er damit auf Platz 13. Nach Uwe und auf Platz 92 folgte Dirk Thelen in 1:24:31, was in der Altersklasse dann Platz 16 war. Weiter ging es mit der einzigen Freistetter Frau auf Platz 112. Katharina Walther benötigte für die Strecke 1:35:06. In der Altersklasse kam sie dadurch auf Platz 5. Mit dieser Zeit konnte sie ihrem Trainingspartner Werner Dusch aber eine empfindliche Niederlage zufügen, denn Werner ging es irgendwie nicht gut und er kam auf Platz 114 rein in einer Zeit von 1:40:18. Für die Altersklasse bedeutete das Platz 5. Werner wird es aber sportlich nehmen und verarbeiten können. Gekrönt wurde der Auftritt der SVFler durch einen tollen Platz 1 in der Mannschaftswertung der 14km. In der Illenau waren doch tatsächlich für eine Mannschaft 5 Läufer nötig und der SVF konnte nicht nur 5 Läufer aufweisen, sondern auch mit den entsprechenden Ergebnissen punkten. Insgesamt eine tolle Veranstaltung bei einem ausgezeichneten Wetter.

 

SV Freistett