www.facebook.com/svfreistett - Der Facebook-Auftritt des SV Freistett
SVF-Schüler/innen für die LG Ortenau Nord am Start

Der Endkampf der Badischen Mannschaftsmeisterschaften für die Schülerklassen W/M U12, U14 und U16 fand in diesem Jahr bei überwiegend tollen äußeren Bedingungen im Stadion in Langensteinbach statt. Für diese Meisterschaften hatten sich in verschiedenen Vorkämpfen in jeder Altersklasse die besten acht Teams aus Baden qualifiziert. Die LG Ortenau Nord hatte sich in fünf der sechs Altersklassen für diesen Endkampf qualifiziert und es waren auch insgesamt 16 Athletinnen und Athleten vom SV Freistett in den verschiedenen LG-Teams am Start. Jede Athletin und jeder Athlet durfte hierbei nur in drei Disziplinen an den Start gehen.



Die eindeutig größere Anzahl – nämlich 12 der 16 – waren in den weiblichen Teams vertreten. Alle drei Mädchenteams traten in der auf badischer Ebene höchsten Klasse an, d.h. in der  Gruppe mit den meisten Disziplinen und auch mit der größten Konkurrenz (z.B. so Großvereine wie Karlsruhe, Mannheim usw.). Somit ist dann auch der 2. Platz, den das von Andi Schmidt betreute LG-Team in der Altersklassse U12 hinter der Mannschaft aus Karlsruhe, aber vor den Teams der LG Kurpfalz, LG Neckargemünd, MTG Mannheim oder TSG Heidelberg belegte, als toller Erfolg anzusehen. Vom SV Freistett hat hierzu insbesondere Ilka Schmidt beigetragen, denn mit ihren starken 1,28 m im Hochsprung hat sie nicht nur ihre persönliche Bestleistung gleich um sechs Zentimeter gesteigert, sondern erzielte auch die viertbeste Höhe im Feld der über 20 Hochspringerinnen und sammelte damit fleißig Punkte fürs Team. Im Weitsprung blieb sie mit 3,67 m nicht weit hinter ihrer Bestleistung. Wichtige Punkte sammelte auch Felice Kraft im Ballwurf mit 26,5 m und kämpfte sich zum Abschluss tapfer über die ungeliebten 800 m ins Ziel und zeigte somit den bei solchen Mannschaftsmeisterschaften notwendigen Teamgeist. Ilka als Startläuferin und Felice als Schlussläuferin erreichten zudem in der 4 x 50 m Staffel zusammen mit ihren Teamkolleginnen aus Kehl und Achern die starke Zeit von 30,74 sec. In der zweiten Staffel kam dann vom SVF noch Abigail Lurk zu ihrem Team-Einsatz und verhalf dieser Staffel mit zu einer ebenfalls guten Zeit von 31,79 sec. Abgekämpft, aber äußerst zufrieden und glücklich, durften die drei jüngsten Athletinnen aus Freistett dann zusammen mit ihren Team-Kolleginnen aus Achern, Kehl, Oberkirch, Oppenau und Schutterwald (und dem Trainer) die badische Vizemeisterschaft feiern.

Außergewöhnliches Staffel-Pech ließ das weibliche U14-Team der LG Ortenau Nord vom sicher geglaubten Podestplatz hinter Mannheim und Karlsruhe noch auf den 5. Rang im Endklassement zurückfallen und „betroffen“ hiervon waren auch drei Athletinnen vom SV Freistett. Fleißigste Punktesammlerin im Team war Lina Zimmer mit sehr guten 10,50 sec über 75 m und nicht minder starken 4,60 m im Weitsprung. Hier lag Nele Hauß mit 4,42 m nicht weit zurück, im Hochsprung schaffte sie 1,20 m. Die meisten Team-Punkte im Ballwurf erzielte Fabienne Körner mit tollen 37,5 m. Dann folgten wie erwähnt die Staffeln und beide brachten das Kunststück fertig, den Staffel-Stab zu verlieren. Die erste Staffel - unter anderem mit Lina und Nele dabei - konnte sich den Stab zumindest wieder krallen und sammelte mit einer Zeit von über drei Sekunden über der Bestzeit immerhin noch einige wichtige Punkte, denn ohne Staffel-Punkte wäre es wohl auf den 8. und letzten Platz zurück gegangen. Das weibliche LG-Team der Klasse U16 hatte den Start in der Gruppe 2 gewagt, wo neben den Grunddisziplinen 100 m, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, 800 m und Staffel auch noch die 80 m Hürden und Speerwurf zu absolvieren waren. Umso beachtenswerter war am Ende der 4. Platz hinter den drei übermächtigen Teams aus Steinbach, Karlsruhe und Mannheim und zu diesem guten Ergebnis haben gleich sechs Mädels aus Freistett beigetragen. Viele Punkte fürs Team sammelte hierbei Lena Stoss mit 4,61 m im Weitsprung, mit 8,43 m im Kugelstoßen und als Schlussläuferin der 4 x 100 m Staffel. Im Weitsprung war die LG Ortenau Nord sogar ausschließlich durch Freistetter Athletinnen vertreten, denn Charlotte Piekarski punktete hier mit 4,50 m und Laura Zimmer sprang 4,32 m weit. Letztere startete auch über die 100 m und erzielte dabei 14,46 sec. Leonie Maurer mit 1,32 m im Hochsprung, Evita Pfetzer mit 7,92 m im Kugelstoßen und Luna Seifried mit 3:00,11 min und wichtigen Punkten (das Team auf Platz 5 lag am Ende nur 9 Punkte hinter der LG Ortenau Nord) über die 800 m waren die weiteren drei SVF-Athletinnen in diesem LG-Team.

Während es das männliche U14-Team der LG Ortenau Nord leider nicht unter die besten acht Mannschaften in Baden geschafft hatte, qualifizierte sich das U16-Team in der Gruppe 3 für den Endkampf in Langensteinbach und belegte dort am Ende den 6. Platz. Einziger Freistetter im Team war hierbei Jan Zimmer, der im Kugelstoßen 8,73 m erzielten konnte.




Das von einer Trainerin aus Schutterwald betreute LG Ortenau Nord-Team in der jüngsten männlichen Altersklasse (U12) startete nicht nur – wie ihre weiblichen Kolleginnen – in der höchsten Klasse, sondern konnte wie diese am Ende auch die badische Vizemeisterschaft feiern. Weitere Parallelen: ganz vorne lag das Team aus Karlsruhe und im LG-Team waren drei Athleten vom SV Freistett vertreten! In drei Einzel-Disziplinen ging hierbei Elian Pfetzer an den Start und drei Mal war er der beste Punktesammler für sein Team. Mit 7,77 sec über 50 m, 4,23 m im Weitsprung und 44,5 m im Ballwurf lag er durchweg im oberen Bereich seiner Leistungsfähigkeit und jeweils auch mit bzw. ganz vorne in den jeweiligen Teilnehmerfeldern. Im ersten von zwei Läufen über 800 m setzte sich der noch dem jüngeren Jahrgang angehörenden Marc Feurer mutig an die Spitze und konnte schließlich die Ziellinie als Erster überqueren und dazu noch seine bisherige Bestzeit um über drei Sekunden auf 2:44,73 min verbessern. Auch im Ballwurf sammelte er wichtige Punkte mit 37,5 m und startete zudem in der ersten Staffel über 4 x 50 m, die mit 30,64 sec eine sehr ordentliche Zeit erzielen konnte. Mit einer nicht ganz gelungenen Landung im Hochsprung, bei der er sich leicht verletzte, startete David Anthonj denkbar unglücklich in den Wettkampf und musste die erste Disziplin somit abbrechen. Doch bewies er Teamgeist und lief zum Abschluss wie vorgesehen in der zweiten Staffel mit, was ihm auch hoch anzurechnen ist.




Wenn es auch dieses Mal nicht zu einem badischen Mannschaftstitel für die LG Ortenau Nord gereicht hat, so gehört man doch jedes Jahr zu den erfolgreichsten Teams in Baden und insbesondere für die „badischen“ Neulinge im Reigen der nominierten Freistetter Schülerinnen und Schüler war es ein tolles Erlebnis, sich mal außerhalb der Kreisebene mit u.a. Top-Athletinnen und Athleten aus dem gesamten badischen Bereich zu messen.



Geschrieben von: Andreas Schmidt am 09.10.2017