www.facebook.com/svfreistett - Der Facebook-Auftritt des SV Freistett
9-Punkte-Wochenende für den SV Freistett

Govaerts Jokertor sorgt für Freistetter Sieg im Kellerduell

Durch einen sehenswerten Treffer in der Schlussphase sicherte Joker Maikel Govaert dem SV Freistett einen glücklichen Heimsieg im Kellerduell gegen den VfR Willstätt.

Die Gäste aus Willstätt erwischten den besseren Start in die Partie und kamen durch Karagyaurov zur ersten Chance, als dem VfR-Stürmer nach einem verunglückten Rückpass frei vor SVF-Keeper Schulz jedoch die Nerven versagten. Nur wenige Minuten später konnte sich Schulz erneut auszeichnen, als er nach Ecke einen Kopfball von Almansa parieren konnte. Nach einer Viertelstunde trat auch der SVF offensiv in Erscheinung, als Mittelstürmer Huber nach Freistoß am kurzen Eck gefährlich zum Abschluss kam. Nach einem erneuten Patzer im Freistetter Aufbauspiel kam Karagyaurov nach Zuspiel von Kraus zum zweiten frei vor Schulz zum Abschluss, der allerdings stark parierte. Im letzten Drittel des ersten Durchgangs kamen wiederum die Gastgeber zu drei dicken Gelegenheiten, als zunächst Barzewitsch mit einem Flachschuss an VfR-Keeper Meyer, wenig später Wettach volley am Querbalken und letztlich Kaiser per Kopf an mangelnder Präzision scheiterten. Kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal der VfR, als Kraus aus halbrechter Position erneut nicht an Freistetts Schlussmann vorbei kam.

Die zweite Halbzeit benötigte etwas Anlaufzeit und erst in der 59. Spielminute bot sich dem SVF die erste Großchance, als Barzewitsch nach Zuspiel von Heinz frei vor Meyer den Ball wenige Zentimeter zu hoch über das Tor lupfte. Auf der Gegenseite setzte Chirita den Ball in der 72. Spielminute sehenswert mit dem Außenrist an den Innenpfosten. Nach und nach wurde Willstätt nun wieder etwas stärker und hätte nach einem Konter durch Giragos in Führung gehen müssen, der den Ball jedoch überhastet neben das Tor drosch. Dann kam der Moment des kurz zuvor eingewechselten Maikel Govaert, der einen Steilpass von Heinz aus halbrechter Postion mit einem krachenden Flachschuss im langen Eck versenkte (85.) und die etwas glückliche SVF-Führung markierte. Im Anschluss konnte sich der VfR vom späten Rückstand nicht mehr erholen und wurde am Ende für eine teilweise fahrlässige Chancenverwertung bestraft, die der SVF zu seinem zweiten Saisonsieg nutzen konnte.

SV Freistett: Schulz - Erk, Kaiser, Weiler (67. Pfeifer), Zimmer, Wehrle, Britz, Barzewitsch, Wettach (67. Sackmann), Heinz, Huber (80. Govaert)

VfR Willstätt: Meyer - Klumpp, Grüner, Grams, Kraus (68. Huft), Savane, Giragos (82. Rhouardaoui), Burglin, Almansa, Karagyaurov (57. Chirita), Jabain (46. Assenmacher)

Tor: 1:0 Govaert (85.)

Schiedsrichter: Dominik Schmidt

Zuschauer: 200

+ + +

Freistetter Reserve setzt sich gegen Ottenheim mit 4:2 durch

Nach dem ersten Durchgang lag die Freistetter Landesligareserve bereits mit 3:1 Front und hätte sogar höher führen muss. Dass die Gäste noch einmal auf 3:2 herankamen war dem Freistetter Schlendrian geschuldet, doch mit dem 4:2 sorgte man letztlich für den verdienten Heimsieg gegen einen schwachen Gegner.

Tore für den SVF: Kai Frank (2), Jörg Anthonj und Marius Pfeifer

+ + +

Dritte landet Kantersieg

Die dritte Mannschaft deklassierte den Gegner zweistellig und setzte sich am Ende mit 11:1 durch!

Geschrieben von: Sebastian Schmidt am 02.10.2017