www.facebook.com/svfreistett - Der Facebook-Auftritt des SV Freistett
Freistett lässt möglichen Heimsieg liegen

Ohne Zweifel stellte der Gastgeber im Spiel gegen den ebenfalls personell gebeutelten Aufsteiger aus Oberharmersbach die bessere Mannschaft, durch mangelnde Konsequenz beim Torabschluss reichte es allerdings nur zu einem torlosen Remis.


Den besseren Start in die Partie erwischte zunächst der SV Oberharmersbach, der durch Schössler über die rechte Seite zur ersten guten Torchance gelangte, bei der allerdings die Präzision im Abschluss fehlte. Im Anschluss erspielte sich jedoch der SVF eine Reihe guter Möglichkeiten. So scheiterte Govaert gleich zwei mal aus kurzer Distanz an SVO-Schlussmann Till, bevor Huber ebenfalls aus aussichtsreicher Position geblockt wurde. Auf der Gegenseite hätte Meier allerdings die Gästeführung erzielen müssen, als er nach Querpass von Jilg das freie Tor verfehlte.


Im zweiten Durchgang beschränkten sich die Gäste nun zunehmend auf Defensivarbeit, wobei Freistett zunächst nur mühsam zu weiteren Einschussgelegenheiten kam. Die erste bot sich Youngster Marco Zier, der aus halbrechter Position jedoch am stark aufgelegten Till scheiterte. Im Anschluss boten sich Fabian Heinz zwei aussichtsreiche Freistoßgelegenheiten, die allerdings ebenso ohne die notwendige Präzision abgeschlossen wurden. In der Schlussphase wurde der Freistetter Torjubel dann durch die Abseitsfahne abrupt gestoppt, als Dominik Kaiser den Ball in einer unübersichtlichen Situation nach einer Freistoßflanke im Tor unterbrachte. Auch der letzte Versuch von Nico Weiler, strich nach einer Ecke haarscharf über das Tor und somit blieb es beim torlosen Remis.


SV Freistett: Schuck - Zimmer, Erk (14. Sackmann), Kaiser, Wehrle, Heinz, Govaert (65. Britz), Zier, Wettach (56. Pfeifer), Huber


SV Oberharmersbach: Till - Lehmann S., Bleier, Lehmann M., Meier, Jilg (87. Geiger), Lehmann Math., Schößler, Gutmann, Lehmann Math., Bruder

Schiedsrichter: Bernd Brückle (Leopoldshafen)

+ + +
Zweite verliert zuhause gegen Zell-Weierbach
 
Das Endergebnis der Partie spiegelte kaum den Spielverlauf wieder. Vor allem im ersten Durchgang hatte die Freistetter Reserve ein deutliches Chancenplus zu verzeichnen, fing sich kurz vor den Pausenpfiff jedoch das 0:1. Nach dem Seitenwechsel machte FVZ Torjäger Falk den Unterschied aus.

Tore: 0:1 Frietsch, 0:2, 0:3, 0:4 Falk, 1:4, 2:4 Jegou

+ + +

Die Dritte trennte sich gegen den Zeller Reserve ebenfalls torlos.




Geschrieben von: Sebastian Schmidt am 27.08.2017