www.facebook.com/svfreistett - Der Facebook-Auftritt des SV Freistett
Heel und Rheinuferlauf Kehl - Von einer Sommerpause nichts zu spüren

... zumindest nicht bei den Freistetter Läuferinnen und Läufern, die auch zum Sommeranfang noch sehr aktiv unterwegs waren.

Den Auftakt bildete am Freitag, 30.06 der Heel-Lauf in Baden-Baden. Zu den 10km waren am Start Alexander Dahlke, Gishlain Ehrhart, Karl-Friedrich Guth und Uwe Matzkowski. Der Heel-Lauf ist eine Laufveranstaltung, die komplett von der Firma Heel Arzneimittel veranstaltet und gesponsort wird, d.h. keinerlei Startgebühr und nach dem Lauf Essen- und Trinken frei. Bei recht guten Bedingungen kamen über die 10km 245 Frauen und 542 Männer ins Ziel. Schnellster SVFler in einer klasse Zeit von 41:25 war Alexander Dahlke. Er erreichte bei den Männern Platz 40 und in seiner Altersklasse immerhin Platz 6. Etwas nach ihm in 44:34 und somit auf Platz 97 konnte Ghislain Erhart finishen. In seiner Altersklasse lag er damit auf Platz 12. Danach dauerte es ein wenig bis die anderen beiden SVFler das Ziel erreichten. Uwe tat sich schwer und schaffte es nicht mehr unter 50 Minuten. Für ihn standen am Ende 50:49 auf der Uhr. Er lag damit bei den Männern auf Platz 251 und in seiner Altersklasse auf Platz 34. Nicht weit hinter ihm in einer Zeit von 52:34 und dadurch auf Platz 353 finishte Karl-Friedrich. Für seine Altersklasse bedeutete das Platz 24. Nach dem Lauf genossen dann alle Freistetter die mehr als ausreichenden Speisen und Getränke. Der Heel-Lauf lohnt sich wirklich und auch für Läuferinnen und Läufer, die einfach nur einmal eine Laufstecke ausprobieren möchten und nicht so schnell unterwegs sind. Der Veranstalter bietet verschiedene Streckenlängen an und sieht den Lauf als Beitrag das Gesundheitsinteresse in der Bevölkerung zu wecken und zu fördern www.lauf.heel.de - 30.06.2017



Weiter ging es dann für die SVFler direkt einen Tag später am Samstag, 01.07 beim 3. Rheinuferlauf in Kehl. Auch diesmal ging es über eine Distanz von 10km und mit dabei vom Vortag Ghislain Ehrhart, der in seinen jungen Jahren von der Belastung anscheinend nicht genug bekommen kann. Er sollte den Lauf mit einer äußerst überraschenden Zeit abschließen ... Neben Gigi starteten bei den Frauen Stefanie Mann und Katharina Walter und bei den Herren Jens Schrock, Werner Dusch und Heiko Oswald.


alt

Josef Wunsch ( Oberkirch ), Jens Schrock, Katharina Walther, Stefanie Mann, Ghislain Ehrhardt, Nicolai Hellgoth ( Bio Runner ), Werner Dusch, Heiko Oswald


Bei wirklich sehr guten Bedingungen zeichnete sich Jens Schrock in einer Zeit von 40:40 als bester SVFler aus. Jens kam von 77 Männern auf Platz 10 und in seiner Altersklasse mit Platz 3 einmal mehr aufs Treppchen. Er sollte aber nicht der Einzige auf dem Podium bleiben. Denn hinter Jens gelang dieses auch Stefanie Mann mit einem 2. Platz im Gesamtfeld der Frauen. Stefanie benötigte bei ihrem Heimspiel in Kehl 43:08. Dicht hinter Steffi folgte dann in neuer persönlicher Bestzeit Ghislain Erhart. Gigi benötigte 43:15 was bei den Männern Platz 19 bedeutete und ihn in seiner Altersklasse mit Platz 2 ebenfalls aufs Treppchen brachte. Eine wirklich bemerkenswerte Leistung, denn Gigi war am Vortag bereits die 10km in einer starken Zeit gelaufen und nun Bestzeit - Glückwunsch!!! Damit waren aber die Podiumsplatzierungen noch nicht zu Ende, denn es folgte Werner Dusch. Werner kam bei den Männern auf Platz 57 und seine Zeit von 58:17 reichte für Platz 3 in der Altersklasse. Nicht weit hinter Werner plagte sich mit Magenproblemen Heiko Oswald ins Ziel. Seine Zeit von 1:03:11 brachte ihm Platz 65 bei den Männern ein und in seiner Altersklasse verfehlte er mit Platz 4 das Podium nur knapp. Abgerundet wurde der hervorragende Freistetter Auftritt ebenfalls durch ein Heimspiel, denn Katharina Walter erreichte das Ziel in 1:07:04. Nach dem Lauf und den diversen Siegerehrungen ging es noch zu Katharina, die zu einem gemütlichen Beisammensein in Kehl eingeladen hatte. So konnte dann ein erfolgreicher Laufabend in einem angemessenen Umfeld ausklingen

www.kehler-rheinuferlauf.de – 01.07.2017.

Geschrieben von: Uwe Matzkowski am 19.07.2017