www.facebook.com/svfreistett - Der Facebook-Auftritt des SV Freistett
Freistetter Lauffreuden im April

Der April ist noch nicht sonderlich alt und trotzdem waren die Läufer schon wieder bei 3 Veranstaltungen aktiv. Den Anfang machte Alexander Dahlke,

der am 02.04 im Rahmen des Freiburg Marathons den Halbmarathon in einer guten Zeit von 1:36:36 absolvierte. Von insgesamt 3696 männlichen Finishern über den Halben fand sich Alex auf Platz 595 wieder. In seiner Altersklasse erreichte er Rang 72.



Nachgelegt haben dann Günter Hochberger, Werner Dusch, Gerd Erhardt, Jens Schrock und Uwe Matzkowski, die am 08.04 über die 10km in Biberach gestartet sind.


alt

Jens, Werner, Günter, Gerd und Uwe


Bei schon fast sommerlichen Temperaturen war traditionell Gerd Erhardt der schnellste Freistetter. In einer Zeit von 38:50 kam er auf Platz 14 von gesamt 95 Finishern. In seiner Altersklasse reichte es mit Platz 3 sogar aufs Treppchen. Doch nicht allzu weit dahinter mit einer Zeit von 41:35 folgte schon Jens Schrock, der somit nach seinem Radunfall ein mehr als gelungenes Comeback feierte. Er kam auf Platz 25 und in seiner Altersklasse leider nur auf Platz 4. Platz 3 war jedoch noch sehr weit vor ihm. Nach Jens dauerte es etwas, bis der nächste Freistetter ins Ziel kam. Uwe Matzkowski ließ sich mit einer Zeit von 49:26 doch etwas mehr Zeit als erwartet und erreichte dadurch auch nur Platz 66 und in seiner Altersklasse aber immerhin Platz 5. Uwe war mit der Zeit überhaupt nicht zufrieden, konnte sich aber alles erklären und die "schnellen Kurzstrecken" sind dieses Jahr eh nicht sein Ziel. Deutlich zufriedener war als nächster Freistetter Werner Dusch, der mit einer Zeit von 58:09 sein Ziel unter einer Stunde zu bleiben mehr als efüllt hat. Er kam insgesamt auf Platz 89 und in seiner Altersklasse wurder er 9.


alt

Werner kämpft


Als Letzter im gesamten Feld und somit auf Platz 95 kam Günter Hochberger ins Ziel in 1:03:43. In seiner Altersklasse bedeutete das Platz 10. Trotz der Platzierung war Günter ebenfalls hoch zufrieden, denn so schnell war er schon lange nicht mehr unterwegs. Der Lauf in Biberach hatte zwar nicht viele Teilnehmer, war aber sehr gut besetzt und da landet man eben trotz guter Leistungen auch einmal recht weit hinten.



Am gleichen Tag war auch unser französischer Gastläufer Gigi unterwegs. Diesmal hatte er sich leider nicht uns angeschlossen, sondern versuchte sein Glück beim Halbmarathon in Maximiliansau in der Nähe von Karlsruhe. In einer Zeit von 1:51:11 kam er von 115 Finishern auf

Platz 60, was aber in seiner Altersklasse mit Platz 3 für das Podium gereicht hat.


www.marathon-freiburg.com     

www.tv-biberach.de 

www.vlg-maximiliansau.de



Geschrieben von: Uwe Matzkowski am 14.04.2017